Home / Forum / Allgemeine Foren / Steuern / Steuerrecht / Berücksichtigung der Reisekosten bei einem Gesellschafter-Geschäftsführer ohne Gehalt Berücksichtigung der Reisekosten bei einem Gesellschafter-Geschäftsführer ohne Gehalt. Lebensjahr, sind ab dem Folgemonat die zugeflossenen Bezüge nicht in die Beitragsgrundlage für den Dienstgeberbeitrag und den Dienstgeberzuschlag einzubeziehen (UFS 4.7.2011, RV/0102-W/11). Herr Schmidt ist an der A GmbH & Co. KG mit 30 % beteiligt. Die Zuwendung an einen Gesellschafter ohne Auswirkung auf den bilanziellen Gewinn führt nicht zu einer verdeckten Gewinnausschüttung i. S. v. § 8 Abs. I R 86/04). 13 EstG (Regelung für den öffentlichen Dienst) steuerfrei erstattet werden können. Login Registrieren Suchen User Regeln . Beschäftigt die GmbH auch Fremdgeschäftsführer, sind deren Gehälter der Vergleichsmaßstab dafür, ob das Gehalt des Gesellschafter-Geschäftsführers angemessen ist. Anzeige. An der Komplementär-GmbH ist er ebenfalls zu 30 % beteiligt. § 3 Nr. Interner Fremdvergleich. 1. Beherrschender Gesellschafter ist, wer seinen Willen in der GmbH durchsetzen kann. Besonderheit: Gesellschafter-Geschäftsführer, Sozialversicherungspflicht Ist ein Geschäftsführer zugleich Gesellschafter, gibt es bestimmte Besonderheiten. Er hat einen Geschäftsführer-Anstellungsvertrag mit einem monatlichen Gehalt von … Beherrschender Gesellschafter ist, wer seinen Willen in der GmbH durchsetzen kann. Zu achten ist vor allem darauf, dass das Gehalt nicht überhöht festgesetzt wird, da dies steuerlich als verdeckte Gewinnausschüttung betrachtet wird. Außerdem ist er Gesellschafter-Geschäftsführer der Komplementär-GmbH. Denn die vGA i. H. v. jährlich 9.591 Euro war lt. Betriebsprüfungsbericht vom 08.05.2014 nur mit jährlich 5.754,60 Euro anzusetzen, mithin gem. Für die Reisekosten von selbstständigen Unternehmern und von Arbeitnehmern gelten dieselben Regeln. Dies bedeutet, dass Reisekosten vom Arbeitgeber nach Maßgabe des § 3 Nr. 2 der Gesellschafter wurden als Geschäftsführer zur Firmengründung bestellt, auch die anderen Gesellschafter arbeiten für die GmbH und sollen irgendwann Anstellungsverträge bekommen. Die Erstattung der Reisekosten an Gesellschafter-Geschäftsführer ist nur dannals verdeckte Gewinnausschüttung anzusehen, wenn die Beträge außerhalb des üblichen Rahmens liegen, oder wenn Kosten für überwiegend privat veranlasste Reisen erstattet werden (BFH, Urteil vom 6.4.2005, Az. Bei Reisekosten gelten gleiche Regeln für alle. Reisekosten-Abrechnung mit verlorenem Beleg. Vollendet ein wesentlich beteiligter Gesellschafter-Geschäftsführer das 60. Dies kann gegeben sein, wenn ein Gesellschafter über die Mehrheit der Stimmrechte verfügt oder aber auch wenn mehrere Gesellschafter gemeinsam über die Mehrheit der Stimmrechte verfügen und eine gleichgerichtete Interessenlage haben. 3 Satz 2 KStG. 16 EstG und § 3 Nr. Erhält eine dem Gesellschafter-Geschäftsführer nahestehende Person unangemessene Vorteile, indem beispielsweise die Ehefrau des Gesellschafter-Geschäftsführers von der Gesellschaft für ihre Tätigkeit ein unangemessen hohes Gehalt erhält, ist dies ebenfalls als verdeckte Gewinnausschüttung zu qualifizieren. Dies kann gegeben sein, wenn ein Gesellschafter über die Mehrheit der Stimmrechte verfügt oder aber auch wenn mehrere Gesellschafter gemeinsam über die Mehrheit der Stimmrechte verfügen und eine gleichgerichtete Interessenlage haben. Guten Tag, wir haben eine GmbH gegründet mit 6 Gesellschaftern zu gleichen Anteilen (16,6%). Die GmbH bietet Dienstleistungen an und wurd - Antwort vom qualifizierten Rechtsanwalt Die ordnungsgemäße Buchführung folgt zwar dem Grundsatz: „Keine Buchung ohne Beleg“, doch kann im Einzelfall darauf verzichtet werden. Ob das Gehalt eines Gesellschafter-Geschäftsführer angemessen ist, prüft der Fiskus nach folgenden drei Kriterien. Tipp: Weitere Reisekosten, die über die Grenzen dieser rechtlichen Regelungen hinausgehen, können Sie nach § 9 EstG als Werbungskosten ansetzen. Prüfung der Vergütung eines Gesellschafter-Geschäftsführer hinsichtlich einer verdeckten Gewinnausschüttung Da dem Kläger der Wert der Privatnutzung dieses Pkw als Gehalt zuzurechnen ist, kommt es zu einer Kompensation mit der bei den gewerblichen Einkünften nicht zu berücksichtigenden vGA.